Presseinformation FiltaFry, Emsbüren, 02.07.2020

Konsequent ergänzt FiltaFry seine mobilen Nachhaltigkeitsservices um neue Dienstleistungen und Produkte und baut mit „FiltaShield“ seinen Geschäftsbereich „Hygiene, Desinfektion und Covid-19-Schutz“ weiter aus.

Einmal Desinfizieren pro Monat genügt

„Durch die Kooperation mit dem neuseeländischen Unternehmen Zoono, das auf die Entwicklung, Herstellung und den weltweiten Vertrieb von antimikrobiellen Lösungen spezialisiert ist, starten wir mit unserem chemiefreien, nachhaltigen Desinfektionsservice, der in wenigen Minuten Corona-, Grippe- und 99 % aller herkömmlichen Viren und Bakterien beseitigt und bis zu 30 Tage Schutz bietet“, sagt FiltaFry-Geschäftsführer Jos van Aalst. „Einmal ‚Benebeln‘ pro Monat durch unsere geschulten Servicemitarbeiter reicht aus, damit Büros, Restaurants, sanitäre Anlagen, Klassenzimmer und sonstige öffentliche Räume in punkto Covid-19 maximal sicher sind“.

Umweltschonend, hoch wirksam, vielseitig einsetzbar

Zoono tötet Keime nicht mittels Chemie, sondern nutzt physikalische Prozesse und kann so auf den Einsatz von gefährlichen Giften, Chemikalien und Alkohol verzichten. Zoono verbindet sich dauerhaft mit Oberflächen und entwickelt eine nano-molekulare Schicht von Nadeln, die eine Barriere gegen Keime bilden. Keime, die mit der Zoono-Schicht in Kontakt kommen, werden quasi aufgespießt und zerstört. Diese Wirkungsweise ermöglicht den 30 Tage anhaltenden Schutz von Oberflächen.

„Ob in Unternehmen, Behörden, Fitnessstudios, Schulen, Hotels, in der Gastronomie oder in öffentlichen Verkehrsmitteln: Wir möchten mit unserem Service nicht nur zu mehr Sicherheit und zur Eindämmung von Corona beitragen, sondern auch viele Mitarbeiter entlasten, die jetzt noch täglich selbst zum Desinfektionsmittel greifen müssen“, ergänzt van Aalst.

Temperatur-Screening mit Thermo Guard

Als Ergänzung zum Desinfektionsservice setzt FiltaFry auf Temperatur-Screening: Die Thermo-Guard-Kamera, die FiltaFry vertreibt und installiert und die bereits im Erlebnispark „Wunderland Kalkar“ erfolgreich im Einsatz ist, ermöglicht das Erkennen von erhöhter Körpertemperatur. Das Gerät alarmiert optisch wie akustisch, wenn ein bestimmter Grenzwert überschritten wird. So lässt sich vermeiden, dass Personen mit Fieber Zutritt in Gebäude bzw. zu Veranstaltungen bekommen. Bis zu 30 Personen kann der Thermo Guard pro Sekunde scannen, auch gibt es eine Variante für den Temperaturcheck von Einzelpersonen. Es erfolgt keine Daten- und Bilderspeicherung.

Mehr Informationen:
www.filtafry.de/covid-19-coronavirus-desinfektionsservice/
www.zoonodeutschland.de


Über FiltaFry

FiltaFry - mobiler Full-Service rund um die Fritteuse - wurde 1996 in Großbritannien gegründet und arbeitet auf Franchisebasis. Mittlerweile ist es in vielen Ländern der Welt etabliert und seit 2015 mit der FiltaFry Deutschland GmbH auch in Deutschland und Österreich (seit 2018) aktiv, die seit 2018 zur Filta Group gehört. Das Konzept umfasst das Filtrieren und Reinigen des Speiseöls sowie das Säubern der Fritteusen vor Ort inklusive Abnahme und fachgerechter Entsorgung des Altöls. FiltaFry liefert auf Wunsch frisches Öl und übernimmt das Auffüllen der Fritteusen. Zusätzlich bietet FiltaFry weitere mobile Services: die direkte Vor-Ort-Fertigung von Kühlschrankdichtungen, die regelmäßige organische Abflussreinigung und Desinfektion.

Zu den Kunden zählen Restaurants und Imbisse, Hotels, Caterer, Sportstätten, Freizeitparks, Mensen, Kantinen u.v.m. 2017 bekam FiltaFry das Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit 2017“ des Rates für Nachhaltige Entwicklung und 2018 als Start-up den Exzellenzpreis des Deutschen Instituts für Service-Qualität. Seit 2019 wird FiltaFry als Lieferant des Eco-Labels GreenKey empfohlen und wurde im selben Jahr vom Deutschen Franchiseverband als eines der drei „grünsten“ Franchiseunternehmen ausgezeichnet. FiltaFry gehörte zu den für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2020 nominierten Unternehmen in der Kategorie KMU. FiltaFry ist Mitglied im Deutschen Franchise-Verband e.V. und in den Vereinen „Greentable“ und „United against Waste“.


Presseinformation als PDF herunterladen